Beispiel: Kunststoffwintergarten @Wintergarten-Ratgeber.de

Kunststoff Wintergarten

P1010028Wintergärten sind ein besonderer Ort im Haus. Sie lassen viel Licht herein und geben das Gefühl der Natur nahe zu sein. Auch werden viele Pflanzen in Wintergärten eingesetzt.

Vorteile von Kunststoff-Wintergärten sind, im Vergleich zu Metall oder Holz:

  • die ausgezeichnete Wärmedämmung
  • die Witterungsbeständigkeit
  • der geringe Pflegeaufwand
  • die UV-Beständigkeit
  • die geringen Herstellungskosten.

Kunststoff-Wintergärten sind bei kleineren Glasbauten sehr beliebt. Materialkombinationen sind üblich.

Das Dach besteht aus Aluminiumprofilen und alles andere ist aus Kunststoff. Ummantelte Zinkstahl- oder Aluminiumverstärkungen sorgen für Tragfähigkeit der Konstruktion. Alle erdenklichen architektonischen Bauten sind machbar. Farbige Folien in vielen Tönen und Holzdekoren sind möglich. Bei der Planung wird besonders auf die Architektur des Hauses geachtet und es werden gemeinsam ästhetische Wintergärten entwickelt. Weitere Dachkonstruktionen bei Kunststoff-Wintergärten können so aussehen: das Gerüst aus Säulen, Sparren und Dachträgern besteht aus Aluminiumprofilen b.z.w. verzinkten und lackierten Stahlrohren. Faltschiebetüren aus Profilsystemen oder Hebe-Schiebe-Kipptüren können integriert werden.

Horn0001

Bild: Wikoma Wintergarten GmbH

Hauptprobleme sind die Statik und die Dauer-Formbeständigkeit bei Kunststoff-Wintergärten. Auch die Lichtbeständigkeit ist ein Problem bei Kunststoff, generell.

Gemütliche Wintergärten können auch gebaut werden mittels eines Wintergartenbausatz aus Kunststoff. Bei nicht allzu ausgefallenen Designwünschen gibt es Baulösungen für Kleinglasbauten. Wie für Kunststofffenster werden auch bei Kunststoff-Wintergärten Profilleisten und verschiedene Eckverbindungen vorproduziert, die dann individuell dem Platz angepasst werden. Zuerst entsteht ein solides Fundament, das Schnee oder Sturm stand halten sollte. Fußbodendämmung ist sehr wichtig. Die Heizkosten sollen ja reduziert werden. Leichter oder nicht so anstrengend ist der Einbau von relativ leichtem Kunststoff im Gegensatz zu Metall oder Holz.

Im Fachhandel werden zahlreiche Komplettbausätze, die auch qualitativ gut sind angeboten. Die notwendigen Profile, Platten, Verbindungselemente und Gelenke sind hier enthalten. Nicht enthalten sind eine Wintergartenheizung, Markisen zum Sonnenschutz und Systeme zur Belüftung und Klimatisierung. Eine Verglasung von Kunststoff-Wintergärten mit Sicherheitsglas oder Acrylglas ist ratsam. Vorteile von Fertigbausätzen sind, dass sie über Jahre hinweg keine Wartung, Witterungsanstrich oder Schutzlasur brauchen.

Weblinks:

1 Antwort
  1. Wiga.Net says:

    Kunstoffwintergärten machen nur dann Sinn, wenn die Grundprofil aus Stahl besteht und dieser mit Kunsstoff ummantelt ist. Ist dies der Fall kann eine enorm hohe Stabiltät und Wärmeeffizienz erreicht werden.

Kommentare sind deaktiviert.